Der Krokodilzoo züchtet Alligatoren und Schildkröten zum Zwecke der Arterhaltung und um Bestrebungen Tiere der freien Natur zu entnehmen entgegen zu wirken. Die Nachzucht bedrohter Tiere in Gefangenschaft legt die Grundlage für die Arterhaltung und Wiederansiedlung. Viele Lebensräume bedrohter Tierarten werden zerstört durch Umweltverschmutzung, Landwirtschaft und Bebauung. Zur Sicherung der Bestände in freier Natur ist die Haltung und Nachzucht in Menschenhand Voraussetzung. Auch Forschung und Wissenschaft profitieren von Beobachtungen und Erkenntnissen durch Tierhaltung in Menschenhand.

Seit Herbst 2015 beherbergt der Krokodilzoo eine Gruppe drei Monate alter und eine Gruppe fünfjähriger europäischer Sumpfschildkröten, Emys orbicularis. Während die Baby­Gruppe ein geheiztes und UV­beleuchtetes Aquaterrarium im Zoo bewohnt, wurde für die Gruppe der fünf Jahre alten europäischer Sumpfschildkröten ein naturnaher Teich angelegt. Die europäischen Sumpfschildkröten sind genetisch getestet worden und weisen den für Nordeuropa typischen Haplotyp A auf, so dass ihre Nachzuchten für die Arterhaltung und Auswilderungsprojekte in Deutschland von Nutzen sind.

clean desing
clean desing

Im Teich wurden außerdem verschiedene heimische Sumpf­ und Wasserpflanzen sowie Gräser angepflanzt: Kresbsschere (Stratiotes aloides), Büschelfarn (Salvinia natans), Wassernuss (Tapa natans), gelbe Teichrose (Nuphar lutea), gelbe Sumpfschwertlilie (Iris pseudacorus), Wasserlinsen (Lemna), Sumpf­Johanniskraut (Hypericum elodes), purpurroter Wasserdost (Euphatorium purpureum), echtes Mädesüß (Filipendula ulmaria), Wiesenschaumkraut (Cardamine pratensis), rote Lobelie (Lobelia fulgens), Teichsimse (Scripus lacustris), Schmalblättriger Rohrkolben (Typha angustifolia), Wollgras (Eriophorum vaginatum). Außerdem wurden folgende Tiere angesiedelt: Weichtiere (Molluscen): Posthornschnecken (Planorbarius corneus) und Turmdeckelschnecken (Melanoides tuberculata), große Teichmuscheln (Anodonta cygnea). Fische: Bitterlinge (Rhodeus amarus). Freiwillig zugewanderte Tiere: zahlreiche Insekten, insbesondere Libellen und Frösche.

Für die einheimischen Reptilien und Amphibien stehen auf der Schildkrötenwiese zwei große bewachsenen Steinpyramiden zur Verfügung.